Europa-InfoShop - aktuelles über europäische Union,Eu-Geschichte u. Euro
Europa-InfoShop - aktuelles in Europa

Titel

Kleinanzeige  

Gästebuch

Digitale Grüsse

Forum


Europ. Zentralbank EU Organe

Die EZB wurde am 1. Juni 1998 im Zuge der stufenweisen Verwirklichung der Wirtschafts- und Währungsunion (WWU) eingerichtet. Die EZB ist die Zentralbank für die gemeinsame europäische Währung, den Euro.

Die Hauptaufgabe der EZB ist es, die Kaufkraft des Euro und somit Preisstabilität im Euroraum zu gewährleisten. Das Euro-Währungsgebiet setzt sich aus den zwölf Ländern der Europäischen Union zusammen, die den Euro seit 1999 eingeführt haben.

Die Europäische Zentralbank und die nationalen Zentralbanken bilden zusammen das Eurosystem, das Zentralbankensystem des Euro-Währungsgebiets. Das vorrangige Ziel des Eurosystems ist die Gewährleistung der Preisstabilität, d. h., den Wert des Euro zu sichern.

Die Europäische Zentralbank hat sich verpflichtet, alle übertragenen Zentralbankaufgaben wirkungsvoll zu erfüllen. Dabei wird höchste Integrität, Kompetenz, Effizienz und Transparenz angestrebt.
Banken-Tower
Frankfurt / Main
Der EZB-Rat
ist das wichtigste Beschlussorgan der EZB. Er umfasst
  • die sechs Mitglieder des Direktoriums sowie
  • die Präsidenten aller nationalen Zentralbanken (NZBen) der zwölf Länder des Euroraums.

Der EZB-Rat tritt in der Regel zweimal im Monat im Eurotower in Frankfurt am Main zusammen. Auf der jeweils ersten Sitzung jedes Monats beurteilt der EZB-Rat die monetäre und wirtschaftliche Entwicklung und fasst die geldpolitischen Beschlüsse.
Der EZB-Rat tritt alle zwei Wochen zusammen.
Auf der zweiten Sitzung jedes Monats erörtert der EZB-Rat Fragen imZusammenhang mit sonstigen Aufgaben und Zuständigkeiten der EZB und des Eurosystems. Die Protokolle der Sitzungen werden nicht veröffentlicht; die geldpolitischen Beschlüsse werden jedoch im Anschluss an die erste Sitzung jedes Monats auf einer Pressekonferenz bekannt gegeben. Unterstützt vom Vizepräsidenten, führt der Präsident den Vorsitz in der Pressekonferenz

Rechenschaftspflicht Berichtspflichten Zwecks Wahrung der Legitimität müssen die von einer unabhängigen Zentralbank im Rahmen ihres Auftrags durchgeführten Maßnahmen von demokratischen Institutionen und der Öffentlichkeit kontrolliert werden können. Die EZB unterliegt klar definierten Berichtspflichten. Diese sind in Artikel 15 ihrer Satzung festgelegt. Gemäß ihrer Satzung ist die EZB dazu verpflichtet, vierteljährlich Berichte über die Tätigkeiten des Eurosystems sowie wöchentlich einen konsolidierten Ausweis zu veröffentlichen. Darüber hinaus hat sie einen Jahresbericht über ihre Tätigkeiten sowie über die Geldpolitik des vergangenen und des laufenden Jahres zu erstellen. Der Jahresbericht ist dem Europäischen Parlament, dem EU-Rat, der Europäischen Kommission und dem Europäischen Rat vorzulegen. Um die satzungsmäßigen Berichtspflichten zu erfüllen, veröffentlicht die EZB einen Monatsbericht (neben einem Quartalsbericht), einen konsolidierten Wochenausweis und einen Jahresbericht. Darüber hinaus gibt die EZB eine Reihe von Publikationen heraus, die sich mit Themen ihres Zuständigkeitsbereichs befassen.

Sitz der EZB: Frankfurt am Main, Kaiserstraße 29, Hauptgebäude der EZB – der Eurotower

Internet:
(deutsch) http://www.ecb.int/ecb/html/index.de.html
(englisch) http://www.ecb.int




© Copyright 2000 HEILO-MEDIA,   Alle Rechte vorbehalten.   AGB

Mail zum WEBMASTER